BlogHotels

Weil Gäste Heimweh verspürten, kam Rezeptionsleiter Raimund Dahmen auf eine ganz besondere Idee.

Wie sagt der Volksmund: Nur Durst ist schlimmer als Heimweh. Gegen beides haben wir Mittel im Private Palace Arkona Strandhotel. Ein besonderes Rezept gegen die Sehnsucht nach der Heimat entwickelte unser Rezeptions-Leiter Raimund Dahmen. Er brachte die Mülheimer Straßenbahn an den Strand des Ostseebads Binz und sorgte damit für den perfekten Strand-Urlaub auf der Insel Rügen.

Was war passiert? Elvira und Heinrich Nierhaus aus Mülheim verleben derzeit im Private Palace Arkona Strandhotel einen wunderschönen Urlaub in Binz auf der Insel Rügen. Gern wollte Heinrich Nierhaus den Aufenthalt verlängern, doch es gab ein Problem. „Wenn meine Frau die Mülheimer Straßenbahn nicht ab und zu sieht, wird sie traurig“, berichtet Heinrich Nierhaus.

Als Raimund Dahmen von diesem Dilemma erfuhr, kam ihm die Idee: Die Mühlheimer Straßenbahn muss nach Binz. Ein paar Klicks im Internet – und schon hatte er ein passendes Bild des öffentlichen Verkehrsmittels gefunden. „Ich schrieb dann noch den kurzen Satz ‚Die Mühlheimer Straßenbahn immer im Blick‘ dazu“, erzählt Raimund Dahmen, der in Neuss – 33 Kilometer von Mühlheim entfernt – geboren wurde.

„Als ich der Dame das Werk gab, hatte Sie fast Tränen der Rührung in den Augen – Frau Nierhaus hat sich riesig gefreut. Jetzt steht die Mülheimer Straßenbahn im Zimmer der Familie Nierhaus – und nichts spricht mehr gegen eine Verlängerung des Urlaubs auf der Insel Rügen“, freut sich Raimund Dahmen.